Physiotherapie Uwe Denzel - Rennertshofen
Sport Dünstl, Schmidstraße, Neuburg, Telefon 08431-9770
Autohaus Ziegler, Pöttmes - mit Klick zur Homepage.

 

 

 

Mit einem Klick zur Homepage von Sarauer Energie und mehr erfahren... RW Pokale & Präsente, Neuburg  -  klick zur Homepage
Autohaus Ziegler, Pöttmes - mit Klick zur Homepage

KONTAKT    IMPRESSUM  

Sport-Report online     Immer am Ball, nie im Abseits und immer etwas mehr ...

bg_head_Hintergrund_Kante

START    ERGEBNISSE    BOULEVARD    SERVICE    KEGELN    TISCHTENNIS    EISHOCKEY    SPORTMIX    FOTOS     LINKS

B-Klasse Neuburg 2011/12:

1. Spieltag (18./19. August 2012):

Überraschungstabellenführer nach dem ersten Spieltag (20.08./20:42)
DJK Sandizell führt nach 6:3-Kantersieg in Neuburg das Klassement an / Absteiger starten je mit einem Sieg


In der B-Klasse Neuburg nahm der erste Spieltag mit einer faustdicken Überraschung, denn die in den letzten Jahren leidgeprüften und arg gebeutelten Fußballer der DJK Sandizell übernahmen gleich die erste Tabellenführung. Beim BSV Neuburg setzte sich das Team des neuen Spielertrainers Sven Hübner mit 6:3 klar durch. Interessant ist aber auch der erfolgreiche Auftakt der Absteiger SV Wagenhofen und SV Echsheim, die jeweils Heimrecht hatten. Der SVW besiegt den Gemeinderivalen SC Rohrenfels II mit 3:0, während der SVE beim 2:1 gegen den SC Feldkirchen sehr viel Mühe hatte. Niederlagen musste die beiden umgruppierten Neulinge einstecken. Der SV Hörzhausen verlor zu Hause dem SC Mühlried II mit 2:4 und der SV Tagmersheim II musste sich bei der TSG Untermaxfeld II mit 0:2 beugen. Dem TSV Pöttmes II genügte ein Tor, um die dritte Mannschaft des TSV Rain zu besiegen und der FC Ehekirchen II und der SV Bayerdilling lieferten beim 1:1 das einzige Unentschieden des ersten Spieltages.


Der Wagenhofener Daniel Weidemüller (rechts) steuerte beim 3:0-Derbysieg über Rohrenfels II zwei Treffer bei.SV Wagenhofen – SC Rohrenfels II 3:0 (1:0):
Glanzloser, ungefährdeter Auftaktsieg

SVW: Müller, Rehm, Benz, Zeilinger, Grundstein, Geiger, Beck M., Rößle, Weidemüller, Lösch, Wägner, Rahn, Röschke.
SCR: Größel, Daubmeier, Dadak, Mayer, Beckel, Theel, Mader, Metz, Hannan, Neff, Kuttner, Kunz, Schnepf.
SR: Thomas Kraus, TSV Ober-/Unterhausen; Tore: 1:0 (2.) Marco Lösch, 2:0 (51.) + 3:0 (88.) Daniel Weidemüller; BV: keine; Zusch.: 65.

Ohne zu glänzen startete die Heimmannschaft mit einem ungefährdeten Sieg in die neue Spielzeit. Bereits in der 2. Minute brachte Marco Lösch mit einem Freistoß aus halblinker Position den SVW in Front. Einige gute Möglichkeiten der überlegenen Gastgeber blieben dann bis zum Halbzeitpfiff ungenützt. Nach einer energischen Einzelleistung baute der fleißige Daniel Weidemüller in der 51. Minute den Vorsprung auf 2:0 aus. Wagenhofen beherrschte diese einseitige Partie weiterhin, agierte aber in der Offensive zu harmlos. Erneut Daniel Weidemüller gelang zwei Minuten vor dem Abpfiff der 3:0-Endstand. Res.: Wagenhofen II - Ried II 0:1 - Tor: Max Kreil.


TSG Untermaxfeld II – SV Tagmersheim II 2:0 (1:0):
Michael Beck sorgt für drei Punkte
TSG: Schnepf, Gottschall U., Schmid T., Gütl, Seitle M., Müller L., Wenger, Bissinger, Neumayer, Gottschall J., Beck; Lunzner, Dussmann, Klink.
SR: Horst Sandner, VfR Neuburg; Tore: 1:0 (38.) + 2:0 (51.) Michael Beck; BV: keine; Zusch.: 50.

Bei tropischen Temperaturen bemühten sich beide Mannschaften den Ball laufen zu lassen, was in der ersten Spielhälfte den Hausherren etwas besser gelang. Die erste große Chance hatte dann Ludwig Müller, der von Maximilian Neumayer mustergültig mit einem Querpass am Elfmeter bedient wurde. Müller zögerte jedoch zu lange und verzog dann den Ball. Im weiteren Spielverlauf hatten die Mösler noch weitere gute Möglichkeiten, waren aber nicht zwingend. In der 36. Spielminute dann die erste Chance für Tagmersheim: Nach einem schweren Abwehrfehler kam Markus Henle frei vor Torwart Schnepf zum Schuss, dieser blieb mit seiner ganze Routine sehr lange stehen und parierte so diesen Schuss glänzend. Fast im direkten Gegenzug dann das 1:0 für Untermaxfeld. Nach einem langen Ball auf Michael Beck lupfte dieser das Leder elegant über den herauseilenden Schlussmann Spenninger. Direkt nach Wiederanpfiff konnte erneut Beck einen Fehler der SVT-Abwehr nutzen und mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 für die Schwarzgelben erhöhen. Von diesem Zeitpunkt ab schien Tagmersheim den Willen verloren zu haben und überließ das Spiel komplett der TSG. Diese erspielte sich zahlreiche weitere Möglichkeiten und traf dreimal Aluminium, scheiterte jedoch aber auch oft am gut reagierenden Schlussmann Spenninger. (bise)


SV Echsheim – SC Feldkirchen 2:1 (1:0):
Thomas Raab erlöst SVE-Anhang

SVE:
Michael Arzberger, Daniel Figal, Johannes Gieß, Andreas Hackl, Maximilian Hertl, Martin Meßmer, Andreas Müller, Thomas Raab, Bernhard Sturm, Christoph Sturm, Julian Thalmeir, Oliver Thalmeir.
SCF: Patrick Behr, Andreas Paul, Patrick Saye, Dominik Geissler, Thomas Balbierer, Benjamin Steiner, David Weidemüller, Mario Schmid, Gregor Nalepa, Georg Held, Daniel Meinel, Edwin Eze, Thomas Häckel.
Tore: 1:0 (38.) Martin Meßmer, 1:1 (80.) Thomas Häckel, 2:1 (85.) Thomas Raab; BV: Gelbrot für Benni Steiner (75./SCF); Zusch.: 70.

Bei schönstem Sommerwetter lieferten sich beide Mannschaften eine intensiv geführte Partie, die letztlich für die Heimmannschaft das bessere Ende fand. Gleich zu Beginn konnten sich die Elf aus Echsheim einige gute Möglichkeiten herausspielen. Verpasste jedoch diese zu nutzen. So dauerte es bis zur 38. Minute, bis der SVE mit 1:0 in Führung gehen konnte. Torschütze war Martin Meßmer durch einen Freistoß, allerdings sah der gegnerische Torhüter in dieser Situation unglücklich aus, als er den schon sicher geglaubten Ball nochmals durch seine Arme gleiten lies. Nach der Halbzeitpause wurde das Tempo zunehmend geringer. Die Gäste, die ab der 75. Spielminute nach einer Ampelkarte in Unterzahl spielten, konnten in der 80. Minute den 1:1-Ausgleich erzielen. Die Heimmannschaft war nur kurz geschockt und konnte fünf Minuten später durch Thomas Raab den 2:1-Siegtreffer schießen. (jut)
Res.: 2:1 – Tore: 1:0 (25.) Korbinian Kugler, 2:0 (53.) Jakob Modlmeyr, 2:1 (64.) Herwig Lösch.


TSV Pöttmes II – TSV Rain III 1:0 (0:0):
Knapper, aber verdienter Sieg

Tor: 1:0 (50.) Sebastian Both; BV: Constantin Chira verschießt Fouelfmeter (60./Pöttmes); Zusch.: 50.

Einen verdienten Heimsieg feierten die Krämer-Schützlinge gegen den TSV Rain III. Schon in der ersten Hälfte war Pöttmes überlegen, vergab aber zu hastig die sich bietenden Chancen. Das Tor des Tages gelang dann Sebastian Both mit einem Kopfball in der 50. Minute. Pöttmes erlaubte sich auch noch den Luxus eines verschossenen Foulelfmeters durch Constantin Chira (60.), konnte den Vorsprung aber über die Zeit retten. (prwe)


FC Ehekirchen II – SV Bayerdilling 1:1 (1:0):
Gutes Spiel mit gerechtem Ausgang
FCE: Bauer, Männling, Bürle, Stegmair, Kuffer, Lehnbaur, Daferner, Mayer, Bissinger, Fischer, Wagner, Specht, Sarauer, Schoder.
SR: Walter Schiele, VfR Neuburg; Tore: 1:0 (31.) Michael Fischer, 1:1 (53.) Andre Stelter; BV: FCE-Torwart Benno Baur hält Foulelfmeter von Florian Müller (34.); Zusch.: 50
Bei der zweiten Mannschaft des FCE wollte man die schwache Platzierung der Vorsaison vergessen machen und drückte von Beginn an aufs gegnerische Tor. Bayerdilling zeigte sich jedoch als starker Gegner und hielt den meisten Angriffen stand. Nach 31 Minuten konnte die Heimmannschaft durch einen Kopfball von Michael Fischer in Führung gehen. Die Gäste wehrten sich, verschossen aber in der 34. Minute einen Foulelfmeter durch Florian Müller. Nach der Pause drückte Bayerdilling auf den Ausgleich und wurde nach 53 Minuten belohnt. Andre Stelter war der Torschütze. Das Tempo blieb, dank der Trinkpausen, hoch und das Spiel spannend. Es blieb beim am Ende leistungsgerechten Unentschieden. (etg)


Weitere Spiele:


BSV Neuburg – DJK Sandizell 6:3 (2:2):
Tore: 0:1 (.) Korbinian Nadler, 0:2 (.) Sven Hübner, 1:2 (.) + 2:2 (.) Arthur Plosconka, 2:3 (.) Tobias Euba, 2:4 (.) Baran Akbas, 2:5 (.) Tobias Schalk, 2:6 (.) Korbinian Nadler, 3:6 (.) Arthur Plosconka; BV: keine; Zusch.: 60.

SV Hörzhausen – SC Mühlried II 2:4 (0:3):
Tore: 0:1 (.) Sven Rechenauer, 0:2 (.) + 0:3 (.) Pascal Wenger, 1:3 (.) Samuel Deuster, 2:3 (.) Alexander Wenger, 2:4 (.) Pascal Wenger; BV: keine; Zusch.: 50.

<

2. Spieltag (25./26. August 2012):
Nur der TSV Rain III kann zu Hause gewinnen
(27.08./11:43)
Tillystädter besiegen BSV Neuburg II 6:2 / Ehekirchen II feiert Kantersieg in Rohrenfels

Nicht einfach hatten es am zweiten Spieltag der B-Klasse Neuburg die Gastgeber. Von sieben Begegnungen konnte lediglich der TSV Rain III sein Heimspiel gewinnen, indem er die Reserve des BSV Neuburg 6:2 bezwang. Teilerfolge verbuchten zumindest der SV Tagmersheim II (1:1 gegen Pöttmes II) und der SV Mühlried II (3:3 gegen Untermaxfeld II). Eine deftige 0:9-Klatsche kassierte der SC Rohrenfels II auf eigenem Gelände gegen den FC Ehekirchen II, während der SV Bayerdilling sich dem SV Echsheim mit 0:2 beugen musste. Mit 2:3 zog der SC Feldkirchen gegen den SV Hörzhausen den Kürzeren und die DJK Sandizell unterlag dem neuen Tabellenführer SV Wagenhofen mit 0:2-Toren.

DJK Sandizell – SV Wagenhofen 0:2 (0:2):
Auf den Boden der Tatsachen gelandet

Tore: 0:1 (32.-FE) Marco Lösch, 0:2 (42.) Ben Etsberger; BV: keine; Zusch.: 70.

Der neue Spitzenreiter der B-Klasse Neuburg, der SV Wagenhofen, hat die DJK Sandizell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Gäste entführten im Spitzenspiel beide Punkte aus Sandizell. Die DJK war in den ersten 30 Minuten die tonangebende Mannschaft und hatte mehrfach die Möglichkeit in Führung zu gehen. Das taten aber dann die Gäste mit einem Foulelfmeter in der 32. Minute, den Marco Lösch sicher verwandelte. Als dann auch noch Ben Etzberger vor dem Halbzeitpfiff das 0:2 für die Gäste erzielte, war es mit der Herrlichkeit der Sandizeller ganz vorbei. Im zweiten Durchgang bemühte sich die DJK dann vergebens, aber auch die Gäste taten nicht mehr als nötig. So flachte das Spiel zusehends ab und am Ende verließen die Gäste als verdienter Sieger den Platz. (gb)
Res.: 2:1 - DJK-Tore: bitte umgehend nachmelden; SVW-Tor: Selim Inegöllüler.


SV Bayerdilling – SV Echsheim 0:2 (0:1):
Gäste gewinnen nicht unverdient
SVB: Wagner, Paula A., Haberl, Müllers (45. Stelter), Lehenberger, Klas, Paula M., Gruber (30. Bürle), Hofgärtner, Müller, Karl; Gritschneder, Bürle, Stelter, Dittl, Kellner.
SVE: Thalmeir, Thalmeir, Figal, Sturm, Meßmer, Baumgärtner, Müller, Hackl, Hertl, Sturm, Lohwasser; Gieß, Brummer, Raab.
Tore: 0:1 (45.) Rainer Lohwasser, 0:2 (50.) Thomas Raab; BV: keine; Zusch.: 80.

Die ersten 20 Minuten plätscherte das Lokalderby vor sich hin. In der 25. Minute die erste Gelegenheit für Echsheim, als Rainer Lohwasser alleine auf das SVB-Tor zusteuerte, doch nur das Außennetz traf. Im Gegenzug fast die Führung für die Heimelf. Nach einer Ecke schoss Markus Lehenberger von der Strafraum-Grenze in ein Gewühl vor dem Tor, doch Gäste Torwart Thalmeir konnte per Reflex den Rückstand verhindern. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch das 0:1, als Rainer Lohwasser aus abseitsverdächtiger Position an Torwart Wagner vorbei traf. Nach der Pause hatte sich die Heimelf fiel vorgenommen, jedoch fiel in der 50. Minute das 0:2 durch Thomas Raab nach schöner Vorlage von  Lohwasser. Durch den immer stärker werdenden Wind wurden die Angriffsbemühungen der Heimelf stark beeinträchtigt, so dass am Ende ein nicht unverdienter Sieg der Echsheimer zu Buche stand. (chm)
Res.: 2:3 – SVB-Tore: Andre Stelter (2), SVE-Tore: Philipp Landes (2), Simon Landes.


SC Rohrenfels II – FC Ehekirchen II 0:9 (0:4):
SCR bricht nach 20 Minuten total ein
SCR: Gräßel, Daubmeier, Beckel, Mayr, Dadak, Kriegl, Kunz, Kühner, Metz, Algin, Hannan; Mader, Malejka, Boztürk, M. Lenk.
FCE:
Baur, Männling, Schoder, Bürle, Wagner, Stegmair, M. Daferner, Gerbl, Mayer, Ettenreich, Bissinger; Geier, Schrauer, Th. Meitinger.
SR:
Karl-Heinz Koppold, SC Rohrenfels; Tore: 0:1 (24.) Stefan Männling, 0:2 (32.) Alexander Gerbl, 0:3 (41.) Bernhard Ettenreich, 0:4 (45.) Christian Mayer, 0:5 (47.) Oliver Geier, 0:6 (54.) Alexander Gerbl, 0:7 (72.) Oliver Geier, 0:8 (79.) Thomas Meitinger, 0:9 (81.) Markus Bissinger; BV: keine; Zusch.: 120.

In den ersten Minuten waren beide Mannschaften noch gleich stark, doch nach 20 Minuten bestimmten die Gäste das Spiel. Stefan Männling erzielte mit einem tollen Solo das 0:1. In der 32. Minute folgte das 0:2. Ein Lupfer von Alexander Gerbl aus 40 Metern flog, begünstigt durch den böigen Wind, ins Tor. Zwei Minute später ging ein Lupfer von Daniel Hannan aufseiten der Heimmannschaft knapp am Tor vorbei. Durch Tore von Bernhard Ettenreich und Christian Mayer kurz vor dem Halbzeitpfiff ging es mit 0:4 in die Kabinen. In der zweiten Hälfte zeigten die Einheimischen fast keine Gegenwehr mehr und die Gäste aus Ehekirchen erzielten durch Oliver Geier (2), Alexander Gerbl, Thomas Meitinger, Markus Bissinger fünf weitere Tore. (mal)


TSV Rain III – BSV Neuburg II 6:2 (0:1):
Nach der Pause platzt der Knoten
Tore: 0:1 (27.) Hassan Kawa, 1:1 (48.) Maximilian Dallmaier, 2:1 (52.) Erwin Lerner, 3:1 (58.) Patrick Gajda, 4:1 (60.) Adis Ahmic, 5:1 (83.) Amerigo Billi, 6:1 (84.) Jürgen Koch, 6:2 (87.) Dominic Schmidtner; BV: keine; Zusch.: 50.
Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage vom ersten Spieltag begannen die Rainer hoch motiviert und vergaben zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Die Neuburger kamen erst Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel und gingen in der 27. Minute etwas glücklich durch Hassan Kawa in Führung. Bis zur Halbzeitpause plätscherte das Spiel so dahin. Die Halbzeitansprache von Trainer Marco Mayr hatte es wohl in sich, denn die Tillystädter kamen wie verwandelt aus der Kabine. Bereits in der 46. Minute wäre der Ausgleich fällig gewesen, jedoch wurde den Rainern einen klares Tor aberkannt. Es dauerte aber nur bis zur 48. Minute, ehe Maximilian Dallmaier der Ausgleich gelang. In der 52. Minute gingen die Tillystädter dann durch Routinie Erwin Lerner mit 2:1 in Führung. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 58. Minute verwertete Patrick Gajda gekonnt zum 3:1, ehe in der 60. Minute Adis Ahmic mit einem sehenswerten Weitschuss das 4:1 herstellte. Danach wurden einige Chancen überhastet vergeben, ehe in der 83. Minute Amerigo Billi und in der 84. Minute Jürgen Koch das Ergebnis auf 6:1 schraubten. Durch eine Unachtsamkeit in der Rainer Abwehr kamen die BSVler in der 87. Minute noch zu ihrem zweiten Tagestreffer durch Dominic Schmidtner. Alles in allem geht der Rainer Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. (mm)

31. Spielminute in Feldkirchen: Hörzhausens Benjamin Knöferl kann eine flache Hereingabe zum zwischenzeitlichen 2:0 für sein Team verwerten. Nach 90 Minuten stand es 3:2 für den SVH, womit Feldkirchens Fehlstart in die neue Saison perfekt war.

SC Feldkirchen – SV Hörzhausen 2:3 (0:2):
0:2-Rückstand egalisiert und doch verloren
SCF: Behr Patrick, Paul Andreas, Sage Patrick, Balbierer Thomas, Geissler Dominik, Nalepa Gregor, Mohamed Wacays, Schmid Mario, Weidemüller David, Held Georg, Meinel Daniel, Lösch Herwig, Malsam Ruslan, Fink Michael.
SVH: Wenger Robert, Reichhold Michael, Baumann Andreas, Strohmayr Fabian, Strohmayr Florian, Siegl Stefan, Begknapp Jürgen, Knöferl Benjamin, Kriss Felix, Deuster Samuel, Steurer Andreas, Grepmair Andreas.
SR: Horst Hafner, SV Straß; Tore: 0:1 (10.) Jürgen Bergknapp, 0:2 (31.) Benjamin Knöferl, 1:2 (55.) David Weidemüller, 2:2 (60.) Mario Schmid, 2:3 (60.) Felix Kriss; BV: Gelbrot für Benjamin Knöferl (75./SVH); Zusch.: 52.

Der SC Feldkirchen empfing zum ersten Heimspiel der neuen Saison den SV Hörzhausen, der vom Ex-Spielertrainer Fritz Dischinger trainiert wird. Vor diesem Spiel waren aufseiten der Feldkirchner die Erwartungen doch recht positiv. Diese wurde aber gleich von Anfang an von den aggressiv beginnenden Gästen sehr gedämpft. So dauerte es auch nur bis zur 5. Minute, ehe Angreifer Jürgen Bergknapp alleine vor dem SCF-Tor auftauchte, aber den gut aufgelegten Torwart Patrick Behr nicht überwinden konnte. Den Heimischen gelang in dieser frühen Phase herzlich wenig. In der 10. Minute gingen die Gäste mit 1:0 durch Bergknapp in Führung. Die erste Ausgleichs-Chance ergab sich durch einen Schuss von Geissler, der aber am Tor vorbei ging. Nach einem Freistoß für Hörzhausen von der linken Seite stand plötzlich Benjamin Knöferl vor dem Tor und erhöhte auf 0:2, was auch gleichzeitig der Pausenstand war. Nach dem Seitenwechsel schien sich die Heimelf etwas gefangen zu haben und verkürzten dann auch in der 55. Minute auf 1:2. Torschütze war Neuzugang David Weidemüller, der einen Schuss von Patrick Sage unhaltbar abfälschte. Nur fünf Minuten später gelang Mario Schmid sogar der 2:2-Ausgleich durch eine direkt verwandelte Ecke. Der SCF war anscheinend mit dem jubeln noch nicht fertig, als es noch in der gleichen Minute im eigenen Tor wieder einschlug. Direkt nach dem Anstoß spielte auf der linken Seite Felix Kriss die komplette Abwehr aus und vollstreckte aus spitzem Winkel zur abermaligen Gästeführung. Dies war auch der Endstand, in einer schwachen Partie.
Res.: SCF II – Brunnen II 1:6 – SCF-Tor: Thomas Häckel; DJK-Tore: Felix Gärtner (3), Hans Plöckl (2), Jürgen Watzl


Weitere Spiele:

SC Mühlried II – TSG Untermaxfeld 3:3 (0:1):
Tore: 0:1 (.) Sascha Kling, 1:1 (.) Tim Wilhelm, 1:2 (.) Benni Lunzner, 1:3 (.) Sascha Kling, 2:3 (.) + 3:3 (.) Pascal Wenger; BV: keine; Zusch.: 40.

SV Tagmersheim II – TSV Pöttmes II 1:1 (0:1):
Tore: 0:1 (20.) Sebastian Felbier, 1:1 (50.) Sebastian Fischer; BV: keine; Zusch.: 50.

<

3. Spieltag (2. September):
Kein guter Tag für Gästeteams
(03.09./18:19)
Gastgeber feiern sechs Siege und ein Remis / SV Echsheim mit weißer Weste

Der dritte Spieltag war für die Gästeteams alles andere als gut, denn nur der SC Mühlried II konnte beim 1:1 in Pöttmes einen Punkt ergattern. Bei allen anderen sechs Begegnungen mussten sich die Gäste geschlagen geben. Am deutlichsten erwischte es den SC Rohrenfels II und den SV Bayerdilling, die jeweils 0:7 beim SV Echsheim und SV Hörzhausen sich beugen mussten. Mit 1:4 zog der SV Tagmersheim II beim TSV Rain III den Kürzern, wie auch der SC Feldkirchen bei der TSG Untermaxfeld II. Mit 2:4 verlor die DJK Sandizell beim FC Ehekirchen II und mit 0:1 unterlag der SV Wagenhofen beim BSV Neuburg II.

SV Echsheim – SC Rohrenfels II 7:0 (4:0):
Klare und eindeutige Angelegenheit
SVE: Daniel Figal, Andreas Hackl, Maximilian Hertl, Martin Meßmer, Andreas Müller, Thomas Raab, Bernhard Sturm, Christoph Sturm, Oliver Thalmeir, Philipp Landes, Bastian Baumgärtner, Christian Brummer, Johannes Riedelsberger, Reiner Lohwasser.
SCR: Markus Gräßel, Andreas Steidle, Maximilian Kempfle, Lucas Malejka, Gilbert Hermann, Tom Bergunde, Thomas Dadak, Adrian Steidl, Hikmet Algin, Denis Kunz, Konstantin Beckel, Daniel Hannan, Johannes Daubmeier, Markus Metz, Daniel Ibraimovic.
Tore: 1:0 (7.) Maximilian Hertl, 2:0 (20.) + 3:0 (25.) Rainer Lohwasser, 4:0 (41.) Maximilian Hertl, 5:0 (52.) Christoph Sturm, 6:0 (54.) Rainer Lohwasser, 7:0 (81.) Thomas Raab; BV: Gelbrot für SCR II (85.); Zusch.: 70.

In einem äußerst einseitigen Fußballspiel konnte sich der SV Echsheim klar mit 7:0 gegen die zweite Mannschaft des SC Rohrenfels durchsetzen. Den Torreigen eröffnete in der 7. Minute Maximilian Hertl. In der 20. Minute konnte Torjäger Reiner Lohwasser auf 2:0 erhöhen. Bereits fünf Minuten später erhöhte wiederum Lohwasser auf 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte sich Hertl nochmals in die Torschützenliste einreihen, denn er erzielte das vierte Tor des Spiels. Nach dem Halbzeitpfiff das gleiche Bild. Der Gast aus Rohrenfels konnte dem Gehäuse der Heimmannschaft nur selten gefährlich werden. So erzielte Christoph Sturm das 5:0 in der 52. Minute. Nur zwei Minuten später erhöhte wiederum Lohwasser auf 6:0. Den Schlusspunkt setzte Thomas Raab in der 81. Spielminute mit dem hoch verdienten 7:0. Danach sah noch eine Gästespieler die Ampelkarte (85.). (jut)
Res.: Echsheim II – Ried II 0:1 – Tor: 0:1 (28.) Max Kreil.


Nur selten musste FCE-Torhüter Peter Bauer eingreifen, denn die Sandizeller waren über weite Strecken zu passiv.FC Ehekirchen II –
DJK Sandizell 4:2 (2:1):
Engagierte Leistung des FCE
FCE: Baur, Bürle, Specht, Stegmair, B. Ettenreich, Gerbl, Lehnbaur, Sarauer, Bissinger, Mayer, Geier; Schoder, Männling, Th. Meitinger.
Tore: 0:1 (6.) Mario Karg, 1:1 (29.) Christian Stegmair, 2:1 (36.) + 3:1 (60.) Christian Mayer, 4:1 (62.) Alexander Gerbl, 4:2 (77.) Baran Akbas; BV: keine; Zusch.: 80.

Nach sechs Minuten schloss Mario Karg ein schönen Spielzug mit einem tollen Heber zum 1:0 für Sandizell ab. Dies wirkte wie ein Weckruf für die Ehekirchener Mannschaft. Von da an lieferte sie einen tollen Kampf. Dieser wurde in der 29. Minute durch einen trockenen Schuss von Christian Stegmair ins lange Eck mit dem 1:1 belohnt. Kurz darauf markierte Christian Mayer mit einem herrlichen Distanzschuss das 2:1. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff spielte der FCE engagiert weiter und wurde mit dem 3:1 in der 60. Minute dafür auch belohnt. Kurz danach führte Bernhard Ettenreich einen Freistoß schnell aus und der frei stehende Alexander Gerbl hämmerte diese Vorlage zum 4:1 ins Tor. Dann kam Sandizell wieder besser ins Spiel. Aber mehr wie der 2:4-Anschlusstreffer durch Akbas Baran wollte ihnen an diesem Tag nicht mehr gelingen. (mb)


TSG Untermaxfeld II – SC Feldkirchen 4:1 (2:0):
Verdienter Heimsieg
Tore: 1:0 (25.) Mathias Seitle, 2:0 (35.) Sascha Bissinger, 2:1 (52.) Benny Steiner, 3:1 (57.) Sascha Bissinger, 4:0 (83.) Maximilian Neumaier; BV: keine; Zusch.: 70.
In der ersten Halbzeit war die Heimmannschaft in diesem durchschnittlichen B-Klassen-Spiel vor rund 70 Zuschauer feldüberlegen und so waren die Tore zum 1:0 – erzielt durch „Rückkehrer“ Mathias Seitle (vom SV Ludwigsmoos) – sowie das 2:0 durch Goalgetter Sascha Bissinger (25./35.) eine logische Folge. Nach dem Wechsel schalteten die Untermaxfelder einen Gang zurück und ermöglichten den Anschlusstreffer der Gäste durch Benjamin Steiner (52.). Danach kam der Gast besser ins Spiel und hatte auch Feldvorteile, die allerdings keinen nennenswerten Tormöglichkeiten ergaben. Als wiederum der agile Bissinger nach einer knappen Stunde das 3:1 erzielte, war so etwas wie eine Vorentscheidung gefallen. Den Schlusspunkt setzte sieben Minuten vor Spielende Jugendspieler Maxi Neumaier nach guter Vorarbeit des eingewechselten Manuel Veitinger. Insgesamt gesehen ein verdienter Heimsieg für die TSG, die somit noch ungeschlagen in dieser noch jungen B-Klassen-Saison ist. (peb)


SV Hörzhausen – SV Bayerdilling 7:0 (2:0):
Keine Gegenwehr vonseiten des SVB
Tore: 1:0 (21.) Michael Reichhold, 2:0 (27.) Jürgen Bergknapp, 3:0 (46.) Eigentor Tobias Haberl, 4:0 (48.) Benjamin Knöferl, 5:0 (65.) Jürgen Bergknapp, 6:0 (77.) + 7:0 (83.) Andreas Krepmair; BV: keine; Zusch.: 50.
„Laut den Aussagen von einigen Bayerdillingern waren wir bislang das schlechteste Team, das gegen sie gespielt hat. Wir rätseln somit immer noch, wie wir dann 7:0 gewinnen konnten“, so SVH-Fußballboss Richard Fischer, der über die Höhe des Endstandes schon etwas überrascht war. Zur Pause führte seine Truppe nach Toren von Michael Reichhold (21.) und Jürgen Bergknapp (27.) mit 2:0. Kurz nach der Pause unterlief Gästespieler Tobias Haberl ein Eigentor zum 3:0 (46.) und gleich danach sorgte Benjamin Knöferl für das 4:0 (48.), womit die stets faire Partie gelaufen war. Jürgen Bergknapp (65.) sowie Andreas Krepmair (77./83.) sorgten dann für den 7:0-Endstand. Das Fazit von Richard Fischer: „Der Gast hat es uns heute leicht gemacht und uns spielen lassen.“


TSV Rain III – SV Tagmersheim II 4:1 (4:1):
Alle fünf Tore im ersten Abschnitt
Tore: 1:0 (3.) Patrick Gajda, 1:1 (10.) Roman Riedelsheimer, 2:1 (17.) Patrick Gajda, 3:1 (33.) Jürgen Koch, 4:1 (43.) Adis Ahmic; BV: keine; Zusch.: 50.
Die Rainer begannen furios und gingen bereits in der 3. Spielminute durch Patrick Gajda in Führung. Danach erspielten sie sich Chance um Chance. Mit ihrem ersten Angriff erzielte jedoch Roman Riedelsheimer per Sonntagsschuss völlig überraschend den Ausgleich. Die Tillystädter waren aber nicht lange geschockt und gingen in der 17. Minute erneut durch Gajda mit 2:1 in Führung. Danach hatten die Tagmersheimer nicht mehr viel entgegenzusetzen und folgerichtig erhöhte Jürgen Koch in der 33. Minute auf 3:1. Die Vorarbeit leistete der starke Alexander Rösler. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte erneut Koch auf 4:1 nach einem feinen Pass von Adis Ahmic. In der zweiten Spielhälfte spielte nur noch eine Mannschaft und das waren die Rainer. Sie vergaben jedoch reihenweise hochkarätige Chancen. Die Tagmersheimer hatten in der zweiten Hälfte keinen Torschuss mehr und waren mit diesem 4:1 noch gut bedient. (mm)


BSV Neuburg II – SV Wagenhofen 1:0 (0:0):
Eine Wiederauferstehung
BSV: Metz, Wiedecke, Schmidt, Portune, Egen, Jakob, Kimbel, Hassan, Rossmann, Plosconka, Schmidtner; Stolz, Fieber, Grossin, Buonamassa.
Tor: 1:0 (60.) Kawa Hassan; BV: Gelbrot für Fabian Pallmann (75./SVW); Zusch.: 50.

Ausgerechnet gegen den Aufstiegsaspiranten und Tabellenführer Wagenhofen feierte die zweite Garnitur des BSV Neuburg ihre „Wiederauferstehung“ und der 1:0-Erfolg bedeutete gleichzeitig den ersten Saisonerfolg. Von Beginn an ließ die Truppe um Andreas Jakob unbändigen Siegeswillen erkennen und mit zum Teil gelungenen Aktionen übernahm man vom Anpfiff weg das Kommando. Zunächst konnte man aber aus der Überlegenheit kein Kapital schlagen und man war meist am Strafraum mit dem Latein am Ende. Die größte Gelegenheit zur Führung hatte in der 43. Minute Dauerläufer Kawa Hassan, aber völlig frei stehend am Fünfmeterraum scheiterte er am starken Gästetorwart Wastl Müller. Im direkten Gegenzug wäre der Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt worden, denn einen scharf getretenen Schuss von Marco Lösch lenkte der gut aufgelegte BSV-Keeper Felix Metz an den Pfosten. Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Spiel: Die Platzherren spielten recht gefällig, konnten aber aus ihrer Überlegenheit kein Kapital schlagen. Bis zur 60. Minute: Ein perfekt getretener Freistoß von Routinier Roland Portune segelte in den Strafraum und der kleinste Mann auf dem Platz, Hassan Kawan, erzielte per „Kopf“ die umjubelte und längst fällige Führung. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, aber die gefährlichen SVW-Angreifer Ben Etsberger und Marco Lösch waren bei den Manndeckern Christian Wiedecke und Uli Schmidt in den besten Händen. Ferner wurde Kapitän Fabian Pallmann per Ampelkarte eine Viertelstunde vor Schluss frühzeitig zum Duschen geschickt. Man versäumte es dann, den berühmten Sack zu zumachen, denn beste Kontergelegenheiten durch Michael Rossmann und Dominic Schmidtner wurden leichtfertig vergeben. So musste man bis zum Schlusspfiff zittern, ehe der verdiente Heimsieg in trockenen Tüchern war. Der Schlüssel zum Erfolg war die sehr gute Defensivarbeit der Platzherren, aber auch das Offensivspiel konnte sich bis auf den finalen Pass durchaus sehen lassen. (lpo)


TSV Pöttmes II – SC Mühlried II 1:1 (1:1):
Endstand geht in Ordnung
Tore: 1:0 (22.) Sebastian Felbier, 1:1 (25.) Pascal Wagner; BV: keine; Zusch.: 70.
Leistungsgerecht mit einem Remis trennten sich beide Teams, indem die Heimelf nur in den ersten 30 Minuten überzeugen konnte. In dieser Phase fiel auch die Führung durch einen schön herausgespielten Treffer durch Sebastian Felbier (22.). Nach Unstimmigkeiten in der Pöttmeser Abwehr ließ sich Pascal Wagner aber nicht lange bitten und markierte nur drei Minuten später den Ausgleich. Der Rest des Spieles ist schnell erzählt, denn großartige Chancen konnte sich keiner der beiden Mannschaften mehr erarbeiten, sodass dieses Ergebnis auch so in Ordnung geht. (prwe)

<

4. Spieltag (9. September 2012):
SV Echsheim wahrt weiße Weste (10.09./13:40)
Spitzenreiter gewinnt auch viertes Saisonspiel / TSG-Reserve jetzt schon Tabellenzweiter

In der B-Klasse Neuburg konnte der SV Echsheim durch einen knappen 2:1-Erfolg bei der DJK Sandizell seine weiße Weste wahren und die Tabellenführung weiter behaupten. Schärfster Verfolger ist jetzt die TSG Untermaxfeld, die beim SV Bayerdilling mit 1:0 die Oberhand behielt. Gut ist der Saisonauftakt auch für den SV Hörzhausen (2:0 in Rohrenfels) und dem punktgleichen TSV Rain (2:0 in Mühlried) verlaufen. Der ambitionierte SV Wagenhofen kam zu Hause gegen den FC Ehekirchen II nicht über ein 2:2 hinaus, während der BSV Neuburg II beim SV Tagmersheim II mit 6:2 den höchsten Tagessieg verbuchte. Eine deftige 0:5-Klatsche musste der SC Feldkirchen im Heimspiel gegen den TSV Pöttmes II einstecken, womit man nach wie vor auf den ersten Zähler wartet.


DJK Sandizell – SV Echsheim 1:2 (0:0):
Hübner-Elf lange Zeit auf Augenhöhe
Tore: 0:1 (57.) Philip Landes, 1:1 (59.) Sven Hübner, 1:2 (86.) Thomas Raab; BV: keine; Zusch.: 60.
Die ersten Halbzeit verlief auf Augenhöhe, denn die DJK konnte mit dem Favoriten absolut mithalten. Erst mit zunehmender Spielzeit wurden die Vorteile der Gäste deutlicher, auch wenn ihr 1:0 eher zufällig entstand. Eine verunglückte Flanken von Philip Landes senkte sich in der 57. Minute ins DJK-Tor. Doch die Heimelf war nicht geschockt, sondern konnte nur zwei Minuten später das 1:1 durch Spielertrainer Sven Hübner erzielen. In der Schlussphase legte Echsheim zu und konnte vier Minuten vor Spielende durch Thomas Raab den nicht unverdienten 2:1-Siegtreffer erzielen.
Res.: 2:2 – Tore: bitte umgehend nachmelden.


SV Bayerdilling – TSG Untermaxfeld II 0:1 (0:0):
Zwei Elfmeter nicht verwandelt
SVB: Wagner, Haberl, Paula A., Klas, Lehenberger, Hofgärtner, Kellner, Paula M., Müller, Karl, Stelter; Bürle, Buchhart, Müllers, Meier, Ansbacher.
TSG: Adolf, Seitle U., Guetl, Wenger, Seitle Markus, Edler, Dohmen, Edler T., Bissinger, Seitle Matthias, Neumeier; Schmid, Lunzner, Müller.
SR: Siegfried Eder, BSV Neuburg; Tor: 0:1 (55.) Benjamin Lunzner; BV: Matthias Seitle schießt Elfmeter an die SVB-Querlatte (47.); TSG-Torwart Konrad Adolf hält Foulelfmeter von Stephan Karl (70.); Zusch.: 80.

Für Tobias Hofgärtner (links) und dem SV Bayerdilling setzte es am Wochenende gegen die TSG Untermaxfeld II die dritte Saisonniederlage im vierten Spiel. Mit einem Punkt rangiert der SVB auf Rang zwölf.Ein ausgeglichenes B-Klassen-Spiel sahen die Zuschauer bei der Begegnung zwischen Bayerdilling und Untermaxfeld II. Die Gäste gewannen am Ende knapp, aber aufgrund der mageren Chancenverwertung der Heimmannschaft letztendlich nicht unverdient.
Zu Beginn neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Untermaxfeld hatte die ersten 15 Minuten ein leichtes optisches Übergewicht, doch Bayerdilling hielt nach der hohen Niederlage vom Vorwochenende mit enormem Kampfgeist entgegen. Nach 20 Minuten der erste Aufreger, als Florian Müller aus schräger Position frei vor dem Untermaxfelder Torwart auftauchte, doch sein Lupfer misslang. Kurze Zeit später die nächste Chance für die Heimelf, Florian Müller kam aus fünf Metern zum Schuss, TSG-Schlussmann Konrad Adolf war schon geschlagen, doch ein Abwehrspieler verhinderte die Heimführung und klärte auf der Linie. Zwei Minuten darauf eine weitere gute Chance für den SVB. Müller war auf der rechten Seite durch, wollte uneigennützig den mitgelaufenen Andre Stelter bedienen, doch Torwart Adolf klärte per Fußabwehr. Nach 40 Minuten die erste Chance für die Gäste, als ein Fernschuss von Torwart Wagner zur Ecke pariert wurde. Kurz vor der Halbzeit pfiff der Schiri den alleine auf den Gästetorwart zulaufenden Andre Stelter zurück, der sich klar nicht im Abseits befand. Der Schiri hatte den im Abseits stehenden Flo Müller gesehen, der aber nicht ins Spiel eingriff. Zwei Minuten nach der Halbzeit gab es einen Elfmeter für Untermaxfeld, bei dem keiner wusste, warum. Schütze Matthias Seitle zielte jedoch zu genau und traf nur die Latte. In der 55. Minute dann doch die Führung für die Gäste, als Benjamin Lunzner aus 20 Metern erfolgreich war. In der 70. Minute dann die nächste kuriose Entscheidung, als nun Bayerdilling einen Elfmeter bekam, der auch sehr fragwürdig war. Hier scheiterte Stephan Karl am TSG-Torwart Adolf, der den Ball prallen ließ. Elfer-Schütze Karl bekam den Abpraller und wurde von Adolf gefoult, doch nun blieb die Pfeife des Schiris jedoch stumm. Bayerdilling versuchte die letzten 15 Minuten zwar noch alles, jedoch blieb ihnen der Ausgleich verwehrt.


SC Rohrenfels II – SV Hörzhausen 0:2 (0:2):
Gäste mit furiosem Auftakt
SCR: Th. Dadak, Schnepf, Beckel, Hermann, B. Dadak, Daubmeier, Steidl, Kühner, Metz, Ibraimovic, Hanan; Mi. Neff, Malejka.
SVH: Robert Wenger, Michael Reichhold, Andreas Baumann, Fabian Strohmayr, Alexander Wenger, Florian Strohmayr, Christian Siegl, Stefan Siegl, Jürgen Bergknapp, Benjamin Knöferl, Felix Kriss; Andreas Steurer, Samuel Deuster, Andreas Grepmair.
SR: Horst Hafner, SV Straß; Tore:
0:1 (6.) Jürgen Bergknapp, 0:2 (15.) Christian Siegl; BV: keine; Zusch.: 120.

Bereits nach sechs Minuten gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Gegenzug erzielte Jürgen Bergknapp das Tor. Nur neun Minuten später fiel das 0:2. Nach einer Flanke war Christian Siegl schneller am Ball als sein Gegenspieler und schob aus fünf Metern ein. Kurz vor der Halbzeit schoss Florian Strohmayr knapp am Tor der Rohrenfelser vorbei. In der zweiten Halbzeit war es kein schönes Spiel für die Zuschauer. Den ersten Torschuss gab Daniel Hannan in der 64. Minute für die Einheimischen ab. Sechs Minuten später entschärfte der Heimtorwart einen Schuss von Jürgen Bergknapp und in der 73. Minute schoss Markus Metz knapp am Tor der Gäste vorbei. So blieb es letztendlich beim verdienten Auswärtssieg des SV Hörzhausen. (mal)


SC Mühlried II – TSV Rain III 0:2 (0:1):
Arbeitssieg für TSV-Dritte
TSV: E. Peker, Dorn, Rösler, Dallmair, Y. Peker, A. Peker, Gajda, Billi, Koch, Ciritic, Adis; Bienert, Lehmeier.
Tore: 0:1 (23.) Amerigo Billi, 0:2 (82.) Daniel Bienert; BV: keine; Zusch.: 40.

Unter der Kategorie „Arbeitssieg“ ordnet TSV-Trainer Marco Mayr dieses Spiel in Mühlried ein. Die ersten Hälfte verlief ausgeglichen, wobei die Gäste in der 23. Minute durch Amerigo Billi in Führung gingen. Jürgen Koch fasste ein Anspiel von Alexander Rösler volley ab und donnerte den Ball an die Querlatte. Billi braucht dann nur noch abzustauben. Nach der Pause hatte die Heimelf zwar deutlich mehr Ballbesitz, aber keine klare Torchance. Kurz vor Schluss legte dann Enes Ciritci den Ball überlegt quer zu Daniel Bienert, der aus 16 Metern flach ins lange Eck traf. Danach steckte Mühlried auf und Rain vergab noch zwei, drei gute Möglichkeiten.


SV Wagenhofen – FC Ehekirchen II 2:2 (1:2):
0:2-Rückstand noch ausgeglichen
SVW: Müller, Koller, Benz, Beck Chr., Beck M., Rehm, Pallmann, Lösch, Weidemüller, Wägner, Etsberger; Grundstein, Röschke.
FCE: Bauer, Specht, Männling, Bürle, Schoder, Sarauer, Daferner, Lehnbauer, Bissinger, Murr, Mayer; Fischer, Lehnbauer J., Kokott.
SR: Tobias Winhard, BSV Neuburg; Tore: 0:1 (30.) Daniel Lehnbauer, 0:2 (36.) Christian Mayer, 1:2 (41.-FE) + 2:2 (64.) Marco Lösch; BV: keine; Zusch.: 60.

Mit einem am Ende gerechten 2:2-Unentschieden endete die B-Klassenpartie zwischen Wagenhofen und Ehekirchen II. Den Einheimischen fehlte wie schon bei der Niederlage vor einer Woche gegen den BSV Neuburg II mit dem abwesenden Spielertrainer Andreas Geiger die ordnende Hand. Im Spiel tat sich bis zur 18. Spielminute vor beiden Toren nicht viel, ehe Ben Etsberger für den SVW die erste Chance hatte, sein Schuss aus halblinker Position strich jedoch knapp am Kasten der Gäste vorbei. Das Match nahm nun Fahrt auf und nur zwei Minuten später konnte sich Torwart Sebastian Müller bei einem Weitschuss von FCE-Stürmer Daniel Lehnbauer auszeichnen. Nach einer halben Stunde leisteten sich die Wagenhofener einen Schnitzer in der Abwehr und Lehnbauer nutze diesen aus 16 Metern gekonnt zum 0:1 aus. Nur fünf Minuten später baute Christian Mayer die Führung aus, als er aus von der Strafraumgrenze freistehend einnetzen konnte. Die Gastgeber kamen dann vor der Pause noch zum Anschlusstreffer durch Marco Lösch, der einen an Ben Etsberger verursachten Strafstoß sicher zum Anschlusstreffer verwandelte. Eine große Konfusion vor dem Tor von Müller brachte dann mit dem Pausenpfiff fast noch den dritten Treffer für Ehekirchen. Mit der Einwechslung von Daniel Grundstein wurde das heimische Spiel nach vorne nun druckvoller und zwingender. Nach einer Stunde scheiterte Marco Lösch noch mit einem Freistoß an Gästekeeper Benno Bauer, doch sechs Minuten später führte eine identische Freistoßsituation zum Ausgleich. In der Schlussphase scheiterte erneut Lösch am Torwart und Müller auf Seiten des SVW musste kurz vor dem Abpfiff einen noch einen Weitschuss der Gäste entschärfen. Ein Lob gebührt noch dem jungen Schiedsrichter Tobias Winhard, der die teilweise zerfahrene Partie souverän leitete. (svw)
Res.: Wagenhofen II – Holzheim II 3:1 – SVW-Tore: Dominik Seitz, Selim Inegöllüler, Marcel Rahn; SVH-Tor: Andreas Sedlmeier.


SC Feldkirchen – TSV Pöttmes II 0:5 (0:1):
0:2 kurz nach der Pause zeigt Wirkung
SCF: Behr Patrick, Paul Andreas, Balbierer Thomas, Geißler Dominik, Geißler Julian, Held Georg, Schmid Mario, Lösch Herwig, Ayaanle Mahamed, Weidemüller David, Sage Patrick, Meinel Daniel, Wurps Gerhard.
TSV: Hartwig Martin, Troft Florian, Brandner Stefan, Hammerl Lorenz, Schindele Tobias, Kriegler Peter, Both Sebastian, Diepold Ronny, Uecker Marian, Chira Dorel, Capalnean Iowot, Wittmeier Christoph, Kastl Dominik, Gabrica Granit.
Tore: 0:1 (2.) Iowot Capalnean, 0:2 (47.) Marian Uecker, 0:3 (80.) Dominik Kastl, 0:4 (85.) Dorel Chira, 0:5 (90.) Dominik Kastl; BV: keine; Zusch.: 25.

Um einen totalen Fehlstart in die noch junge Saison zu vermeiden, wollten die Heimischen gegen Pöttmes die ersten drei Punkte einfahren. Doch die Partie begann alles andere als gut, denn bereits in der 2. Minute gingen die Gäste durch Capalnean mit 1:0 in Führung. Danach war die Feldkirchner-Elf aufgewacht und nahmen das Heft in die Hand. Doch wie bereits in den Spielen davor haben die Angreifer anscheinend das Pech gepachtet. Aus zahlreichen Chancen konnten sie kein Kapital schlagen. Pöttmes war in der ersten Hälfte nur noch sehr selten in Tornähe, doch ein Elfmeter kurz nach der Pause ermöglichte ihnen das 2:0. Torschütze war Marian Uecker (47.). Sichtlich angeschlagen zeigten sich nun die Rotschwarzen, denen nicht mehr viel gelang. Ab der 80. Minute schraubte Pöttmes das Ergebnis im Fünf-Minuten-Takt durch Tore von Chira Dorel und zweimal Kastl Dominik zum 0:5-Endstand in die Höhe. Dieses Ergebnis ist bestimmt einige Tore zu hoch ausgefallen, wobei letztendlich der Sieg völlig verdient war. (scf)
Res.: Feldkirchen II – Sinning II 1:4 – Tore: 0:1 Erhard Jackel, 0:2 + 0:3 Philipp Degenmeier, 0:4 Dominik Degenmeier, 1:4 Robert Lösch.


SV Tagmersheim II – BSV Neuburg II 2:6 (1:4):
Sommermüdigkeit wie weggeblasen
Tore: 1:0 (2.) Felix Meier, 1:1 (20.-FE) + 1:2 (21.-FE) Kawa Hassan, 1:3 (30.) Michael Rossmann, 1:4 (37.) Arthur Plosconka, 1:5 (51.) Dominic Schmidtner, 1:6 (55.) Andreas Jakob, 2:6 (80.) Alexander Sommer; BV: keine; Zusch.: 40.
Offensichtlich kommen die Leimser Schützlinge nach dem verkorksten Saisonstart immer besser in Fahrt, denn auch beim Gastspiel in Blossenau gegen Tagmersheim II gab man sich beim klaren 6:2-Erfolg keine Blöße. Das Spiel begann jedoch mit einem Paukenschlag, denn als man das Leder nicht aus der Gefahrenzone brachte stand es bereits nach drei Minuten 1:0 für die Platzherren (Felix Meier). Das war aber der „Hallo-Wach-Ruf“ für die Blauweißen, denn fortan bestimmte man klar das Geschehen auf dem grünen Rasen. Dabei schnürte Kawa Hassan mit zwei sicher verwandelten Elfmetern den Doppelpack (20./21.), vorausgegangen waren klare Foulspiele an Dominic Schmidtner und Michael Rossmann. Immer wieder angetrieben vom unermüdlichen Altmeister Bobby Egen machte man schon vor dem Wechsel den berühmten Sack zu, denn Michael Rossmann per Distanzschuss und Arthur Plosconka mit der Picke stellten mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg (30./37.). Nach dem Seitenwechsel ließ das Tempo aufgrund der sommerlichen Temperaturen merklich nach, dennoch kontrollierte der BSV Ball und Gegner und ließ nichts mehr anbrennen. Dominic Schmidtner erzielte nach Traumpass von Bobby Egen das 5:1 (51.), aber der Höhepunkt der zweite Hälfte war Andreas Jakob vorbehalten, als er aus 18 Metern Maß nahm und die Lederkugel in den Winkel zimmerte (55.). Die Platzherren steckten jedoch nie auf und zehn Minuten vor dem Ende konnten sie durch einen Konterangriff noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Torschütze war Alexander Sommer. (lupo)

<

5. Spieltag (15./16. September 2012):
Nach 11:0-Kantersieg neuer Tabellenführer
(17.09./13:36)
TSG Untermaxfeld II lässt SC Rohrenfels II keine Chance und profitiert von Echsheimer Pleite

Die erste Saisonniederlage kostete dem bislang führenden SV Echsheim auch die Tabellenführung in der B-Klasse Neuburg. Diese mussten sie nach dem 0:1 gegen den SV Wagenhofen an die TSG Untermaxfeld II abgeben, da diese das Schlusslicht SC Rohrenfels II mit 11:0 demütigte. Rang zwei teilen sich punktgleich der SV Hörzhausen (3:0 gegen Sandizell), der TSV Rain III (2:0 gegen Feldkirchen) und der SV Echsheim. Gut im Rennen ist auch die zweite Mannschaft des TSV Pöttmes, die gegen den SV Bayerdilling beim 4:0-Sieg keine Probleme hatte. Den dritten Sieg in Folge verbuchte der BSV Neuburg II, der sich mit 3:2 gegen den FC Ehekirchen II behauptete. Mit 5:3 setzte sich der SC Mühlried II gegen den SV Tagmersheim II durch.


TSG Untermaxfeld II – SC Rohrenfels II 11:0 (6:0):
Schützenfest, ohne gefordert zu sein
TSG: Gottschall U., Schmid T., Gütl, Edler M., Seitle M., Schlicker, Edler T., Neumeier, Dohmen, Seitle M., Lunzner; Dussmann, Wenger, Fischer.
SR: Walter Schiele, VfR Neuburg; Tore: 1:0 (10.) Marius Dohmen, 2:0 (11.) Benni Lunzner, 3:0 (12.) Maxi Neumeier, 4:0 (18.) Benni Lunzner, 5:0 (27.) + 6:0 (37.) Maxi Neumeier, 7:0 (49.) Benni Lunzner, 8:0 (51.) Eigentor, 9:0 (70.) Markus Seitle, 10:0 (78.) Uli Dussmann, 11:0 (85.) Michael Edler; BV: keine; Zusch.: 50.

Bei bestem Fußballwetter zeichnete sich von Anfang an ein sehr einseitiges Spiel ab. Die TSG konnte personell aus dem Vollen schöpfen und beherrschte das Spiel nach belieben. Der Tabellenletzte war in allen Belangen unterlegen und konnte in der ersten Hälfte nur einen Freistoß und eine Chance für sich verbuchen. Für die Hausherren hingegen ergaben sich zahlreiche Chancen und Möglichkeiten. In der 10. Minute war es dann Marius Dohmen der den Torreigen für die Schwarzgelben eröffnete. In den zwei folgenden Minuten erhöhten die Hausherren durch Treffer von Benni Lunzner und Maximilian Neumeier schnell auf 3:0. Von da an ging es dann fast im Zehn-Minuten-Takt weiter. In der 18. war es erneut Lunzner, der das 4:0 erzielte. In der 27. erzielte Neumeier sein zweites Tor und in der 37. konnte dieser mit dem Treffer zum 6:0 einen lupenreinen Hattrick für sich verbuchen. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Hälfte knöpfte die TSG nahtlos an ihren Torhunger der ersten Hälfte an und auch Lunzner konnte in der 49. Minute seinen dritten Treffer erzielen. Nur wenig später lenkte der Rohrenfelser Schlussmann nach einer Ecke den Ball unglücklich zum 8:0 ins eigene Tor. In den folgenden Minuten ließ es Untermaxfeld etwas lockerer angehen, sie erspielten sich zwar zahlreiche Chancen, jedoch die Verwertung dieser war nicht mehr so konsequent. Erst in der 70. Minute war es dann mal wieder so weit, Markus Seitle konnte nach einer Ecke mit einem schönen Kopfball das 9:0 erzielen. Das 10:0 erzielten dann Ulrich Dussmann und Michael Edler erzielte in der 85. Minute mit dem 11:0 den Endstand dieser Begegnung.
Der SC Rohrenfels bemühte sich zwar ab und zu nach vorne zu spielen, wenn dies gelang, fehlte aber oft die nötige Genauigkeit im letzten Pass oder der Abschluss war einfach zu schwach. Die TSG kann in dieser Form ein gutes Wörtchen um den Platz an der Sonne mitreden, darf aber nicht nachlassen und sollte die gute Leistung von heute in den nächsten Spielen wiederholen. (bise)


TSV Rain III – SC Feldkirchen 2:0 (2:0):
Höherer Sieg wäre möglich gewesen

Tore: 1:0 (30.) Adis Ahmic, 2:0 (32.) Jürgen Koch; BV: Gelbrot für Georg Held (80./SCF); Zusch.: 60.

In einem durchschnittlichen B-Klassenspiel waren die Feldkirchner zunächst optisch überlegen, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Danach kamen die Rainer besser ins Spiel und gingen in der 30. Minute in Führung. Vorausgegangen war ein schöner Pass von Günther Petrov auf Ahmet Peker, dieser legte quer und Adis Ahmic vollstreckte. Jetzt waren die Tillystädter im Spiel und legten nur zwei Zeigerumdrehungen später das 2:0 nach. Enes Ciritci legte überlegt quer und Goalgetter Jürgen Koch vollendete gekonnt. In der 35. Minute hatten die Rainer bei einem Freistoß das Glück auf ihrer Seite, als die Querlatte rettete. In der zweiten Halbzeit waren die nicht aufsteckenden Neuburger Vorstädter wieder optisch überlegen, aber die Rainer hatten die Chancen. Sie verpassten es aber, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. In der 80. Minute flog dann noch der Feldkirchner Spielertrainer Georg Held mit Geldrot vom Platz. Am Ende blieb es beim verdienten 2:0-Erfolg für die Rainer. (mm)


Nicht entscheidend durchsetzen konnte sich Maximilian Hertl (am Ball) gegen Heinz Wägner und Fabian Pallmann (links). Oder anders formuliert: Der SV Wagenhofen stand in der Abwehr sicher und erlaubte dem SV Echsheim keine nennenswerte Torchance.SV Echsheim – SV Wagenhofen 0:1 (0:0):
SVE kassiert erste Saisonniederlage
SVE: Oliver Thalmeir, Daniel Figal, Andreas Hackl, Maximilian Hertl, Martin Meßmer, Andreas Müller, Thomas Raab, Bernhard Sturm, Christoph Sturm, Julian Thalmeir, Philipp Landes, Bastian Baumgärtner.
SVW: Sebastian Müller, Christian Beck, Andreas Benz, Fabian Pallmann, Richard Rehm, Christoph Koller, Heinz Wagner, Benjamin Etsberger, Daniel Weidemüller, Marco Lösch, Daniel Grundstein, Ben Röschke, Andreas Geiger.
SR: Tobias Segnitzer, SV Feldheim; Tor: 0:1 (53.) Daniel Weidemüller; BV: keine; Zusch.: 90.

Den ersten Dämpfer der Saison musste der SVE gegen Mitabsteiger SV Wagenhofen einstecken. Die Partie begann wie erwartet mit intensiven Zweikämpfen, jedoch sprangen auf beiden Seiten nur wenige Chancen heraus. Die erste größere Chance des Spiels hatte die Heimelf, als Thomas Raab nach einer Flanke den Ball auf das Tor köpfte, der Gästekeeper Sebastian Müller aber klasse parieren konnte. Wenige Minuten nach der Halbzeitpause dann der Schock für den SVE: Nach einer Standardsituation in der 53. Minute für die Gäste konnte Daniel Weidemüller der Abwehr enteilen und den Ball ins Tor einnetzen. Die Echsheimer versuchten nun das Brecheisen auszupacken und stürmten die letzten 20 Minuten aufs Tor. Letztlich fehlte aber die entscheidende Durchschlagskraft und Wagenhofen konnte wichtige drei Punkte aus Echsheim entführen. (jut)
Res.: 0:0 - Anm.: Gespielt am Dienstag, 18.09.12.


TSV Pöttmes II – SV Bayerdilling 4:0 (2:0):
Müheloser 4:0-Heimsieg
Tore: 1:0 (10.) + 2:0 (30.) Sebastian Felbier, 3:0 (51.) Peter Kriegler, 4:0 (80.) Marijan Uecker; BV: Gelbrot für Stefan Mergel (32./SVB); Zusch.: 50.
Eine klare Angelegenheit wurde das Heimspiel für die zweite Mannschaft des TSV Pöttmes. Schon früh wurden die Weichen durch Sebastian Felbier (1:0/10. Minute und 2:0/30.) auf Sieg gestellt. Nur zwei Minuten später musste Gästespieler Stefan Mergel mit Gelbrot vom Platz, da er partout nicht das Meckern einstellen wollte. Durch diesen Bärendienst schwächte er seine Elf für den Rest des Spieles ganz erheblich. Für die endgültige Vorentscheidung sorgte Peter Kriegler mit einem toll getretenen Freistoß, der unhaltbar im Gästegehäuse einschlug (3:0/51.). Den Schlusspunkt gegen eine chancenlose Elf aus Bayerdilling setzte Marjan Uecker zum 4:0 in der 80. Minute. (prwe)


Weitere Spiele:

SV Hörzhausen – DJK Sandizell 3:0 (1:0):
Tore: 1:0 (15.) Jürgen Bergknapp, 2:0 (61.-FE) Benjamin Knöferl, 3:0 (82.) Daniel Eder; BV: keine; Zusch.: 80.

BSV Neuburg II – FC Ehekirchen II 3:2 (2:0):
Tore: 1:0 (10.) Arthur Plosconka, 2:0 (19.) Hassan Kawa, 2:1 (80.) Marcel Wagner, 3:1 (88.) Michael Roßmann, 3:2 (91.) Markus Bissinger; BV: keine; Zusch.: 50.

SC Mühlried II – SV Tagmersheim II 5:3 (4:3):
Tore: 0:1 (8.) Manuel Bomsdorf, 1:1 (12.) Patrick Pleyer, 2:1 (21.) Felix Colmorgen, 3:1 (30.) Pascal Wenger, 3:2 (35.) Meier, 4:2 (38.) Pascal Wenger, 4:3 (43.) Gläser, 5:3 (62.) Ferdinand Hofmann; BV: keine; Zusch.: 50.

<

6. Spieltag (23. September):
SC Rohrenfels II und BSV Neuburg II beziehen kräftige Prügel
(24.09./13:13)
Schlusslicht kassiert gegen Pöttmes II ein Dutzend Gegentore / BSV kommt in Mühlried mit 1:9 unter die Räder

43 Tore gab es am 6. Spieltag in der B-Klasse Neuburg zu bejubeln. Gleich ein Dutzend Treffer gelangen dem TSV Pöttmes II beim punkt- und torlosen Schlusslicht SC Rohrenfels II. Aber auch der BSV Neuburg II bezog beim 1:9 in Mühlried kräftig Prügel. Mit 6:0 setzte sich der SV Echsheim beim FC Ehekirchen II zu und mit dem gleichen Ergebnis schickte der SC Feldkirchen bei seinem ersten Saisonsieg den SV Tagmersheim II auf die Heimreise. Tabellenführer TSG Untermaxfeld II ließ beim 4:1-Erfolg in Sandizell nichts anbrennen und der TSV Rain III gewann beim Stadtrivalen SV Bayerdilling knapp, aber hoch verdient mit 1:0. Eine 1:2-Heimpleite leistete sich der SV Wagenhofen gegen den SV Hörzhausen, womit das 1:0 aus der Vorwoche beim SV Echsheim wertlos erscheint.

FC Ehekirchen II – SV Echsheim 0:6 (0:3):
Ein Klassenunterschied
FCE: Baur, Männling, Bürle, Specht, Stegmair, Daferner, Lehnbaur, Wagner, Fischer, Mayer, Bissinger; Sarauer, B. Ettenreich, Th. Meitinger.
SR: Mathias Köhler, FC Illdorf; Tore: 0:1 (17.) Rainer Lohwasser, 0:2 (25.) Christoph Sturm, 0:3 (30.) Maximilian Hertl, 0:4 (46.-FE) Simon Landes, 0:5 (64.) Rainer Lohwasser, 0:6 (78.) Eigentor; BV: keine; Zusch.: 70.

Im vorgezogenen Derby wollte der FCE dem Favoriten aus Echsheim ein Bein stellen. Lediglich die ersten zehn Minuten konnte die Heimelf offen gestalten und zwei Torchancen verbuchen. Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Gäste das Heft in die Hand und zeigten hohe Laufbereitschaft und kämpferischen Einsatzwillen. So war es eine Frage der Zeit, bis nach einem groben Abwehrschnitzer Sturmführer Rainer Lohwasser das 0:1 erzielen konnte. Der SVE setzte die Heimmannschaft mehr und mehr unter Druck. Die Folge war das 2:0 durch Christoph Sturm (25.). Wer nun dachte, Echsheim würde einen Gang zurückschalten, sah sich getäuscht. Maxi Hertl erhöhte durch einen Fernschuss auf 3:0. Ehekirchen war auch nach der Pause kaum zu sehen. Vor allem die anfällige Viererkette ließ immer wieder gefährliche Aktionen der Gäste zu. Durch einen völlig unnötigen Elfmeter, verwandelt von Simon Landes, kam der SVE zum 4:0. Auch zahlreiche Auswechslungen bremsten den Titelaspiranten nicht. Erneut Lohwasser schloss einen sehenswerten Angriff zum 5:0 ab (64.). Ehekirchens Torhüter Bauer machte beim 6:0 eine unglückliche Figur, als ihm der Ball durch die Hände glitt. Vor allem wegen der nicht nachlassenden Angriffsbemühungen der Gäste war der Sieg auch in der Höhe völlig verdient. (etg)


SV Wagenhofen – SV Hörzhausen 1:2 (1:2):
Zerfahrene und knüppelharte Partie
SVW: Müller, Beck C., Benz, Pallmann, Wägner, Geiger, Rahn, Beck M., Etsberger, Weidemüller, Lösch, Koller, Rehm.
SVH: Wenger, Reichhold, Baumann, Strohmayr, Wenger A., Siegl C., Kriss, Siegl S., Bergknapp, Knöferl, Greppmair, Denster, Stenzer.
SR: Reinhard Brandstetter, BSV Berg im Gau; Tore: 0:1 (11.) Benjamin Knöferl, 0:2 (16.) Jürgen Bergknapp, 1:2 (24.) Ben Etsberger; BV: keine; Zusch.: 70.

Die Gäste aus Hörzhausen erwischten einen Traumstart und gingen durch Treffer von Benjamin Knöferl (11.) und Jürgen Bergknapp (16.) schnell mit 2:0 in Führung. Erst nach dem Anschlusstreffer von Ben Etsberger Mitte der ersten Hälfte (24.) gelang es Wagenhofen, das Spiel zu beruhigen und ausgeglichener zu gestalten. Bis zum Pausenpfiff hatten beide Teams noch jeweils gute Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Zu Beginn der zweiten Hälfte vergab der SVW noch zweimal den möglichen Ausgleich (Kopfball von Heinz Wägner und ein Heber von Matthias Beck). In der letzten halben Stunde wurde den Zuschauern ein zerfahrenes Spiel geboten, das mehr von Unterbrechungen und Fouls als von Spielzügen und Torchancen geprägt war, so dass die Gäste den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit retten konnten.
Res.: Wagenhofen II – Brunnen II 3:4 – Tore: 1:0 Julian Rößler, 2:0 Dominik Seitz, 3:0 Richard Staudigl, 3:1 + 3:2 Albrecht Scheunert, 3:3 Felix Gärtner, 3:4 Thomas Steinberger.


Keinen Grund zum lachen hat derzeit Bayerdillings Spielertrainer Robert Dettl, der sich nicht nur einer engen Manndeckung durch den TSV Rain III stellen musste, sondern auch mit 0:1 verlor. Foto: Bernhard Lohner.SV Bayerdilling – TSV Rain III 0:1 (0:0):
Nur Patrick Gajda trifft
SVB: Wagner, Haberl, Lehenberger, Dittl, Bürle, Mergel, Karl, Paula A., Paula M., Guttmann, Klas; Dittl, Meier, Hofgärtner, Müllers.
TSV: Peker E., Rösler, Peker A., Mair, Peker Y., Billi, Deniz, Flak, Gajda, Ciritci, Ahmic, Koch, Hugl, Dallmeier, Dorn.
Tor: 0:1 (60.) Patrick Gajda; BV: Gelbrot für Adis Ahmic (80./Rain); Zusch.: 60.

In einem interessanten Stadtderby waren die spielstarken Rainer gegen die kämpferisch starken Bayerdillinger am Ende ein verdienter Sieger. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Rain profitierte aber von Ungenauigkeiten der Heimmannschaft und kam dadurch zu guten Chancen. Die Beste vergab dabei Patrick Gajda, als er freistehen aus sechs Metern nur den Pfosten traf. Nach der Pause kam Rain druckvoll aus der Kabine und drängte auf den Führungstreffer. Nachdem Adis Ahmic noch zwei Hochkaräter vergab, machte es Patrick Gajda in der 60. Minute besser, als er nach einem schwach geklärten Ball allein auf den sehr starken Bayerdillinger Torwart Tobias Wagner zuging und zum verdienten 0:1 einschob. Mit diesem Tor stellten die Rainer ihre Angriffsbemühungen ein. Bayerdilling spielte stärker und drängte auf den Ausgleich. Trotz guter Ansätze konnten sie sich aber nicht entscheiden durchsetzen, so dass es am Ende beim verdienten Sieg für Rain blieb. (bel)
Res.: Bayerdilling II – Weichering II 2:3 – Tore: 1:0 Alexander Gruber, 1:1 Michael Seeberger, 2:1 Harald Müllers, 2:2 Christoph Mandlmeier, 2:3 Dalibor Stipic.


SC Rohrenfels II – TSV Pöttmes II 0:12 (0:7):
Krämer-Elf macht das Dutzend voll
SCR: Gräßel, Daubmeier, Beckel, Malejka, Kunz, Metz, Hermann, Algin, Dadak, Hannan, Mader; Kühner, Ibraimovic.
TSV:
Heckl, Truft, Brandner, Kriegler, T. Schindele, Both, Q. Gabrica, Krämer, A. Chira, D. Dhira, Felbier; R. Schindele, Kastl, R. Riepold.
SR: Tobias Winhard, BSV Neuburg; Tore: 0:1 (4.) Florian Truft, 0:2 (9.) Christian Siegl, 0:3 (11.) Qendrim Gabrica, 0:4 (12.) Florian Krämer, 0:5 (19.) Qendrim Gabrica, 0:6 (22.) Florian Krämer, 0:7 (40.) + 0:8 (55.) + 0:9 (57.) + 0:10 (74.) Sebastian Felbier, 0:11 (77.) Sebastian Both, 0:12 (88.) Sebastian Felbier; BV: keine; Zusch.: 120.

Die Gastgeber waren noch gar nicht auf dem Platz, und schon stand es 0:1. Florian Truft war der Torschütze für den TSV Pöttmes (4.). Bis zur 22. Minute waren die Gäste die klar überlegene Mannschaft und führten bereits mit 6:0. Christian Siegl, Qendrim Gabrica (2) und Florian Krämer (2) erzielten die Tore. Danach nahmen die Pöttmeser das Tempo etwas raus und die Einheimischen konnten das Spiel ausgeglichener gestalten. In der 36. Minute schoss Gilbert Hermann für den SC Rohrenfels knapp am Tor vorbei. In der 40. Minute traf Sebastian Felbier per Kopf zum 0:7-Halbzeitstand. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Gäste die überlegene Mannschaft und kamen zu fünf weiteren Toren. Erwähnenswert ist dabei ein Hattrick von Sebastian Felbier innerhalb von 19 Minuten. Sebastian Both und nochmals Felbier machten das Dutzend voll. (mal)


David Weidemüller war im Team des SC Feldkirchen ein unermüdlicher Antreiber, der am Ende auch noch zwei Tore beim ersten Saisonsieg beisteuerte. SC Feldkirchen – SV Tagmersheim II 6:0 (1:0):
Der erste Sieg ist unter Dach und Fach
SCF: Behr Patrick, Paul Andreas, Sage Patrick, Geißler Dominik, Steiner Benjamin, Geißler Julian, Malsan Ruslan, Ayanle Mahamed, Schmid Mario, Held Georg, Meinel Daniel, Weidemüller David, Muradi Ali, Eze Edwin.
SVT: Spenninger Maximilian, Mergel Norbert, Hofmeier Sebastian, Sommer Stefan, Templer Martin, Schuster Heinz, Dopfer Florian, Bomsdorf Carsten, Gläser Daniel, Meier Felix, Sommer Alexander, Kern Jochen, Riedelsheimer Roman, Großmann Torsten.
SR: Hans Lenk, SC Rohrenfels; Tore: 1:0 (3.) Daniel Meinel, 2:0 (58.) Julian Geißler, 3:0 (69.-FE) Daniel Meinel, 4:0 (78.) Mario Schmid, 5:0 (82.) + 6:0 (90.) David Weidemüller; BV: keine; Zusch.: 35.

Der SCF war von Anfang an spielbestimmend und erzielte bereits in der 3. Minute durch einen Abstauber von Meinel Daniel das 1:0. In der Folgezeit schnürten die Heimischen die Gäste in ihre Hälfte ein und erspielten sich zahlreiche Chancen, die jedoch zunächst nicht genutzt wurden. Nach dem Seitenwechsel sahen die treuen SCF-Zuschauer ein unverändertes Bild, nur mit dem Unterschied, dass die Möglichkeiten nun verwertet wurden. So erzielte Julian Geißler nach einem Kopfball von David Weidemüller in der 58. Minute das 2:0. Dieser Treffer war auch bereits die Vorentscheidung, denn die Gäste resignierten. So erhöhte in der 69. Minute Meinel Daniel per Foulelfmeter auf 3:0. Georg Held war gefoult worden. In der 78. Minute besorgte Mario Schmid mit einem überlegten Schuss das 4:0. In der 82. und 90. Minute schraubte der agile David Weidemüller das Ergebnis auf 6:0. (scf)
Res.: Feldkirchen II – Steingriff II 2:4 – SCF-Tore: Thomas Häckel, Ufuk Özdemir; SVS-Tore: Thomas Schönwälder, Dominik Langenegger, Benjamin Streber (2).

Weitere Spiele:

DJK Sandizell – TSG Untermaxfeld II 1:4 (0:1):
Tore: 0:1 (.) Sascha Bissinger, 0:2 (.) Stefan Schlicker, 0:3 (.) Thomas Edler, 1:3 (.) Tobias Baier, 1:4 (.) Sascha Bissinger; BV: keine; Zusch.: 50.

SC Mühlried II – BSV Neuburg II 9:1 (5:0):
Tore: 1:0 (10.) Pascal Wenger, 2:0 (19.) Johannes Koppold, 3:0 (23.) Pascal Wenger, 4:0 (33.) Johannes Koppold, 5:0 (43.) Pascal Wenger, 6:0 (49.) Patrick Pleyer, 7:0 (54.) Pascal Wenger, 7:1 (63.) Stefan Fieber, 8:1 (67.) Pascal Wenger, 9:1 (80.) Matthias Wagle; BV: keine; Zusch.: 50.

<

7. Spieltag (29./30. September):
Zweistelliges Debakel für BSV-Reserve (01.10./12:49)
Leimser-Truppe verliert zu Hause 2:10 gegen Echsheim / Führendes Quintett setzt sich ab

Im Grunde gab es am 7. Spieltag in der B-Klasse Neuburg keine Überraschungen. Lediglich die zweistellige Heimniederlage des BSV Neuburg II gegen den Tabellenzweiten SV Echsheim war in diesem Ausmaß nicht zu erwarten. Die führende TSG Untermaxfeld II kam zu einem knappen 2:1-Sieg über den SV Wagenhofen, der vorerst die sofortige Rückkehr in die A-Klasse abhaken kann. Siegreich waren die Spitzenteams vom TSV Rain III (7:0 gegen Schlusslicht Rohrenfels II), SV Hörzhausen (4:3 gegen Ehekirchen II) und TSV Pöttmes II (3:1 gegen Sandizell). Im Kellerduell setzte sich der SV Bayerdilling mit 2:0 beim SV Tagmersheim II durch und verbuchte somit seinen ersten Saisonsieg im siebten Anlauf. Zum zweiten Mal konnte der SC Feldkirchen jubeln, der beim SC Mühlried mit 3:2 die Oberhand behielt.


TSG Untermaxfeld II – SV Wagenhofen 2:1 (0:1):
Benni Lunzner wird zum Matchwinner
TSG: Adolf, Gottschall U., Gütl, Edler M., Seitle M., Schlicker, Edler T., Bissinger, Dohmen, Gottschall J., Lunzner; Müller, Wenger, Heckmeier.
Tore: 0:1 (38.) Matthias Beck, 1:1 (58.) + 2:1 (65.) Benni Lunzner; BV: Michael Edler (48./TSG) vergibt Handelfmeter; Gelbrot für Fabian Pallmann (88./SVW); Zusch.: 80.

Bei guten äußeren Bedingungen zeigten die Gäste aus Wagenhofen von Beginn an eine engagierte Leistung und ließen die TSG kaum vernünftig ins Spiel kommen. Die Hausherren taten sich sichtlich schwer im Spielaufbau und ließen die nötige Ruhe und Souveränität vermissen. Der SVW erspielte sich bereits in den ersten Minuten zwei gute Möglichkeiten und stellte von Anfang an die Räume im Mittelfeld sehr gut zu. In der ganzen ersten Hälfte konnte sich die TSG keine Nennenswerte Torchance erspielen. Wagenhofen hingegen kam des Öfteren gefährlich vor das Tor der Mösler. In der 38. Minute war es dann Matthias Beck, der nach einer hochkarätigen Chance, die von TSG-Schlussmann Konrad Adolf zweimal hervorragend pariert werden konnte, im zweiten Nachschuss das verdiente 1:0 für den SVW erzielte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff den die erste, richtige Möglichkeit für die TSG. Nach einem schönen Pass auf Jürgen Gottschall flankte dieser scharf in den Sechzehner. Dort sprang der Ball unglücklich an die Hand eines Wagenhofener Abwehrspielers. Der Schiedsrichter entschied ohne zu zögern auf Elfmeter, diesen vergab Michael Edler jedoch. Untermaxfeld zeigte in der Folgezeit, das sie sich für die zweite Hälfte viel  vorgenommen hatten und übten von Anfang an mehr Druck aus und führte auch die Zweikämpfe energischer. In der 58. Minute war es dann Benjamin Lunzner, der nach einer schönen Flanke freistehend den Ball volley nahm und so das 1:1 für die Hausherren markierte. Nur sieben Minuten später war es erneut  Lunzner, der das 2:1 nachlegte. Aus einer eher harmlosen Situation am Strafraumeck zog der Angreifer einfach ab und traf unhaltbar für den Gästeschlussmann zur TSG-Führung. Aufgrund des höheren Einsatzes und der größeren Spielanteile in der zweiten Hälfte war diese Führung nicht unverdient. Wagenhofen blieb aber stets gefährlich und spielte immer wieder gefährlich nach vorne, jedoch fehlte oft die Präzision beim letzten Pass. In der 80. Minute setzte Ludwig Müller Jürgen Gottschall mit einem schönen Pass gut in Szene. Dieser tauchte frei vor dem Tor auf, setzte den Ball aber unter Bedrängnis nur an die Latte. In den letzten Minuten wurde das Spiel etwas zerfahren. Der SVW probierte noch einmal alles und die TSG verlor etwas ihre Linie. Viele Fouls und Nickligkeiten zeichneten die Schlussminuten, unter anderem musste Fabian Pallmann nach einem wiederholten Foulspiels mit Gelbrot vom Platz. Der teilweise etwas überforderte Schiedsrichter pfiff dann nach fünf Minuten Nachspielzeit ab.
Wagenhofen bot eine ansprechende Leistung und hätte mit etwas Glück durchaus einen Punkt aus dem Moos entführen können. Die TSG steigerte sich im zweiten Durchgang und ging auf Grund der besseren Spielanlage als verdienter Sieger vom Platz. (bise)


Rains Angreifer Adis Ahmic (links) konnte sein Trefferkonto beim 7:0-Erfolg über den SC Rohrenfels II auf fünf Treffer hochschrauben. Er traf zweimal.TSV Rain III – SC Rohrenfels II 7:0 (3:0):
Einseitige Partie
TSV: Peker E., Rösler A., Hugl M., Flak A., Peker Y., Maier T., Gajda P., Deniz G., Koch J., Ciritci E., Ahmic A., Dallmaier M., Peker A., Lerner E.
SCR: M. Berger, Hannan, Kühner, B. Dadak, Algin, Hermann, Metz, Beckel, Kunz, Daubmeier, D. Metzler; Ibrahimovic, H. Schnepf, Andre.
SR: Stefan Kugler, FC Ehekirchen; Tore: 1:0 (20.) Jürgen Koch, 2:0 (31.) Adis Ahmic, 3:0 (34.) Eigentor, 4:0 (47.) Deniz Güven, 5:0 (49.) Patrick Gajda, 6:0 (55.-FE) Alexander Rösler, 7:0 (86.) Adis Ahmic; BV: keine; Zusch.: 50.

In einer hektischen Anfangsphase konnten die Rohrenfelser die Partie noch ausgeglichen gestalten. Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe Jürgen Koch nach guter Vorlage von Deniz Güven die Führung für die Tillystädter erzielen konnte. Diese baute Adis Ahmic nach schöner Vorlage von Mathias Hugl in der 31. Minute aus. Der 3:0-Halbzeitstand wurde dann durch ein Eigentor der Rohrenfelser in der 34. Minute hergestellt. In der zweiten Hälfte traten die Rainer dann dominanter auf und stellten folgerichtig in der 47. und 49. Minute auf 5:0. Torschützen waren Deniz Güven und der agile Patrick Gajda. Jetzt konnte die Gästemannschaft nichts mehr entgegensetzen und kassierte in der 55. Minute das 0:6. Alexander Rösler verwandelte einen Elfmeter eiskalt nach Foul an Enes Ciritici. Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte erneut Adis Ahmic in der 86. Minute. Ein Kompliment gilt den nie aufsteckenden und stets fairen Gästen aus Rohrenfels. (mm)


SV Hörzhausen – FC Ehekirchen II 4:3 (1:1):
Bergknapp bringt SVH auf Siegerstraße
FCE: Bauer, Sarauer, Schoder, Bürle, Stegmair, Daferner, Wagner, Fischer, Geier, Th. Meitinger, Mayer, Rembold.
SR: Senol Aydogan, FC Union Augsburg; Tore: 1:0 (41.) Jürgen Bergknapp, 1:1 (44.) Marcel Wagner, 2:1 (60.) + 3:1 (62.) Jürgen Bergknapp, 3:2 (80.) Matthias Daferner, 4:2 (82.-FE) Benjamin Knöferl, 4:3 (89.) Eigentor; BV: Gelbrot für Michael Fischer (89./FCE; Zusch.: 60.

In einem packenden, kampfbetonten Spiel ging der SVH nicht unverdient als Sieger vom Platz. In der ersten Halbzeit war die Heimelf spielbestimmend und ging verdient durch einen Kopfball von Jürgen Bergknapp in Führung. In der Folge konnte der SVH seine sich bietenden Chancen zum 2:0 nicht nutzen und wurde mit dem ersten nennenswerten Angriff der Gäste mit dem 1:1 durch Marcel Wagner bestraft. In der zweiten Halbzeit konnte die Dischinger-Elf seine Überlegenheit auch in Tore ummünzen und ging einen Doppelschlag in der 60. und 62. Minute durch einen glänzend aufgelegten Jürgen Bergknapp mit 3:1 in Führung. Die nie aufsteckenden Ehekirchener konnten in der 80. Minute im Anschluss nach einer Ecke durch ein Traumtor von Matthias Daferner den 2:3-Anschlusstreffer erzielen. Doch nur zwei Minuten später stellte Benjamin Knöferl mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. In der 89. Minute traf erneut Benjamin Knöferl ins Tor, allerdings ins Eigene zum 4:3-Endstand. (svh)


TSV Pöttmes II – DJK Sandizell 3:1 (1:1):
In Unterzahl die entscheidenden Tore gemacht
Tore: 1:0 (10.) Chira Augustin, 1:1 (28.) Artlan Tuflan, 2:1 (68.) Andreas Nastoll, 3:1 (91.) Peter Kriegler; BV: Gelbrot für Chira Augustin (62.) und Tobias Schindele (80./beide Pöttmes); Zusch.: 60.
Schwerer als erwartet tat sich die Heimelf gegen eine kampfstarke Gästemannschaft aus Sandizell. Selbst das frühe 1:0 (10.) durch Chira Augustin gab keine Sicherheit. Zudem wurden zu viele klare Torchancen nicht genutzt. Allen voran durch Sebastian Felbier, der das Spiel eigentlich frühzeitig für seine Farben hätte entscheiden können. So kam Sandizell durch ihre erste gute Chance gleich zum Ausgleich – Torschütze war Artlan Tuflan (28.). Danach tat sich bis zur Pause wenig. In der kampfbetonten Partie übertrieb es dann Chira Augustin und musste mit Gelbrot das Feld verlassen (62.). Dies weckte die Heimelf wieder auf und trotz Unterzahl war man die spielbestimmende Elf und ging folgerichtig mit 2:1 durch Andreas Nastoll in Führung (68.). In der 80. Minute gab es erneut Gelbrot für einen Pöttmeser Spieler nach wiederholtem Foulspiel. Tobias Schindele der Sünder. Sandizell wusste mit dieser Überzahl aber wenig anzufangen, stattdessen vergab Pöttmes weiterhin klarste Chancen und musste bis zum Schlusspfiff zittern. Erst das 3:1 in der Nachspielzeit durch ein Freistoßtor von Peter Kriegler brachte die endgültige Entscheidung. (prwe)

Weitere Spiele:

BSV Neuburg II – SV Echsheim 2:10 ():
Erneut keine Infos vom BSV bekommen. Tore beider Teams bitte umgehend nachmelden!

SC Mühlried II – SC Feldkirchen 2:3 (1:1):
Tore: 1:0 (30.) Tim Stemmer, 1:1 (31.) Georg Held, 1:2 (60.) David Weidemüller, 2:2 (75.) Nießer, 2:3 (85.) Daniel Meinel; BV: keine; Zusch.: 50.

SV Tagmersheim II – SV Bayerdilling 0:2 (0:1):
Tore: 0:1 (10.) Alexander Gutmann, 0:2 (50.) Tobias Hofgärtner; BV: Zwei gelbrote Karten für Bayerdilling (44./89.); Zusch.: 30.

<